9. Tag | Der indische Ozean

20140831-164331.jpg Da ist er! Der indische Ozean. Achso ne, links auf dem Bild, das ist Patrick ;). Könnte auch die Ostsee sein, oder? Mit dem Bus geht’s heute an der Küste entlang Richtung St. Lucia, einem kleinen Örtchen am indischen Ozean. Vom Bus aus steigen wir direkt auf ein Boot. Lasst uns eine lustige Bootsfahrt machen. Im poistischen* Sinne könnte man sagen: “Ich war total begeistert”. Braunes Wasser, Regen von vorne und Wind von allen Seiten. Und wieder ab zum Bus. Nächste Haltestelle – indischer Ozean. Alle bitte aussteigen und Schuhe ausziehen. Ich lehne mich gegen den Wind, falle aber nicht um, so stürmisch ist es heute. Die Wellen sind bestimmt 4-5 Meter hoch. Und obwohl es echt frisch ist, ist das Wasser relativ warm. Und so wandern wir gemeinsam den Strand entlang, steigen über Dünen und gucken einer Herde Hippos beim Chillen zu. Wie vielfältig Südafrika doch ist. Nachmittags checken wir in einem kleinen Hotel in St. Lucia ein und erkunden den Ort bzw. den Spar um die Ecke, denn vielmehr gibt es hier nicht. Ich lasse mir ein richtig hässliches Tattoo von so nem mysteriösen Typen an der Strasse malen. Hoffentlich hält das nicht die versprochenen 3 Wochen ;). Abends gehen wir zusammen in ein Fischrestaurant. Es ist super günstig und super lecker! Nach dem Essen juckt es mir in den Beinen. Kann man hier noch irgendwo tanzen gehen? Leider nein. Dafür entdecken wir später noch unsere Vorliebe für Amarula und versuchen dem Barkeeper eine Flasche abzuschwatzen. Leider erfolglos :). Morgen geht’s nach Durban, vielleicht haben wir dort ja mehr Glück.

Eure Anni aus St. Lucia.

*Abgeleitet von S. Po.. Im Duden würde es mit “ironisch | sarkastisch | mokant” beschrieben, wenn es das Wort denn geben würde.