gummi_Fotor

Ist da Schwein drin?

Bildschirmfoto 2014-12-01 um 21.52.14Das Muslime kein Schweinefleisch essen dürfen, ist mir bekannt. Trotzdem war ich heute etwas perplex. Mit Kindern aus einer dritten Klasse haben wir Lebkuchenhäuser gebastelt. Ich war froh, dass alle Ihre Namen selbst auf Ihre Mützen schreiben konnten – ich hätte mich definitiv verschrieben ;). Smarties, Mandeln, Schokostreusel, Haselnüsse und diverse Zutaten standen zum bekleben bereit. Darunter auch Gummibärchen. Da zeigt ein Kind auf die Gummibärchen und fragt: Iiiih, ist da Schwein drin? Direkt Schwein würde ich nicht sagen, aber das Gummibärchen aus Gelatine und Gelatine aus Knochen hergestellt werden, wissen wir ja alle. Und so wurden alle Gummibärchen wieder vom Häuschen gepult. Da gab es wohl eine klare Ansage zu Hause. Ob den Kleinen bewusst ist, warum sie das nicht essen dürfen und das in Gummibärchen keine Schweinefleisch ist? Bei der Vorstellung würde es mich auch ekeln in einen Gummibär zu beißen. Im Koran heißt es: „Verboten hat Er euch nur Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und […]”. Bei meiner nächsten Aktion mit türkischen Kindern werde ich daran denken: Ja keine Gummibärchen!

Ergänzung vom 2. Dezember (nach Recherchen bei Arbeitskollegen und Google):
Die Antwort auf die Frage lautet JA. In Gummibärchen ist ganz klar Schwein drin. Nicht das Schweinefleisch und nicht das Fett, dafür noch ein paar andere leckere Sachen. Hauptbestandteil von Gelatine ist Kollagen, ein Eiweißprotein. Und wo kriegt man das Kollagen her? Es ist Bestandteil des menschlichen und tierischen Bindegewebes (Knorpel, Sehnen, Knochen etc.). Hieraus resultierend besteht Gelatine zu 70% aus Schweineschwarte (5kg Schweineschwarte ergeben 1 kg Gelatine),  18% aus Tierknochen und ca. 10% aus Tierhaut (Schwein/Rind). Fügen Sie noch etwas Zucker, Glukosesirup, Wasser, Farb- und Geschmacksstoffe hinzu und fertig ist der Gummibär. Guten Appetit!